Frohe & gesegnete Weihnachten, erholsame Feiertage & für das neue Jahr Gesundheit, Gottes Segen & hoffentlich wieder mehr „Normalität“
 

Ich schick dir einen Weihnachts.Engel

Citypastoral verteilt 400 mal Engelspost von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an Marburger Alten- und Pflegeheime

Stellvertretend für alle Teilnehmenden der Aktion "Ich schick einen Weihnachts.Engel" zogen gestern die Referentinnen für Citypastoral Marburg und 2 verkleidete Engel durch Marburgs Straßen. Im Gepäck hatten sie knapp 400 gebastelte Engel, Briefe und kleine Geschenke, die in den letzten beiden Wochen in den Sammelkisten der Aktion abgegeben wurden. Die Citypastoral Marburg hatte im November Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgerufen, Überraschungspost für Menschen in Alten- und Pflegeheimen zu gestalten. Eine Möglichkeit zu zeigen, dass man sich in Gedanken nahe ist – auch in Zeiten von Social Distancing. Bereits im ersten Lockdown im Frühjahr konnten mit der ersten Ausgabe der Engelspost über 350 Menschen eine Freude gemacht werden.


"Wir freuen uns sehr über die fast 400 mit Liebe gebastelten, geschriebenen und gemalten Weihnachtsengel, die wir nun noch einmal an die Bewohner*innen und an die Mitarbeiter*innen verteilen können. Selbst aus Hanau erreichte uns ein Brief zum Verschenken", freut sich Marieke Kräling von der Citypastoral Marburg. In schönen Weihnachtskisten verpackt wurden die Engelsbriefe am 15.12.2020 an 6 Marburger Alten- und Pflegeheime übergeben. "Es war uns wichtig, dass auch das Personal der Einrichtungen Engel bekommt. Es erbringt derzeit psychische und physische Höchstleistungen. Mit der Engelspost möchten wir ihnen für ihren Einsatz danken, ihr Engagement anerkennen und viel Kraft für die kommenden Monate schicken", erklärt Claudia Plociennik.


Auch wenn die Aktion nun abgeschlossen ist, ermutigt die Citypastoral Marburg zur Nachahmung. "Über eine kleine Überraschung freut man sich immer – nicht nur an Weihnachten. Basteln Sie selbst oder mit Ihren Kindern oder schreiben Sie eine Karte und stellen Sie diese als kleines Geschenk vor die Tür Ihrer älteren oder alleinstehenden Nachbarinnen oder Nachbarn! So kann die Weihnachtsfreude und Liebe ganz einfach weitergetragen werden."

Allen Mitwirkenden, ohne deren kreative Beiträge diese Aktion nicht möglich gewesen wäre, ein herzliches und himmlisches Dankeschön


 

Größte Weihnachtskerze Marburgs

Kirchturm von St. Peter und Paul erstrahlt in Rot

Ab dem 26. November wird der Kirchturm von St. Peter und Paul in der Biegenstraße zur größten Weihnachtskerze der Stadt. Licht vertreibt die Dunkelheit und spendet Wärme. Christen sehen in der Kerze ein Symbol für Jesus Christus, der Licht, Hoffnung und Liebe in die Welt gebracht hat. 


Der Kirchturm wird vom 26. November bis 26. Dezember jeden Tag zwischen 16 und 23 Uhr von der Firma flashlight Veranstaltungstechnik rot illuminiert.

 

Graffitikrippe

Dieses Jahr wird Jesus auf dem Rathausplatz geboren

Auch eine über zweitausend Jahre alte Geschichte kann modern erzählt werden. Ab dem 27.11. steht auf dem Marburger Ratshausplatz eine vom Marburger Graffitikünstler Hekmac gestaltete Krippe. Im Laufe der Zeit wird sich die Krippe verändern und auf den mehr als 21 m² werden nach und nach die wichtigsten Elemente der Weihnachtsgeschichte inszeniert. Nach dem Erscheinen von „echten“ Heiligen Drei Königen im Januar verschwindet zwar der Aufbau aus Holz und Bauzaunelementen, aber die Botschaft bleibt: Gott ist in den Straßen Marburgs.

 

Maria & Josef

ziehen durch die Marburger Straßen

Josef und Maria ziehen durch die Straßen. Es ist ein kalter, nasser, grauer Tag… Kalt, nass und grau? Ja, richtig – denn wir befinden uns nicht in Galiläa. Es geht um zwei Figuren, gestaltet vom 26-jährigen Graffitikünstler Hekmac, die diesen Dezember durch die Straßen Marburgs ziehen. Maria und Josef sollen die Marburger*innen dazu ermutigen, aus dieser Zeit eine besondere Zeit der Nächstenliebe und Menschlichkeit zu machen. Auch wenn dieses Jahr durch Corona viele Türen verschlossen bleiben, so können wir unsere Herzen öffnen und anderen helfen. Manchmal reicht schon ein freundliches Lächeln…


Die beiden lebensgroßen Graffitifiguren werden ab dem 1. Dezember an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet befestigt und am 24. Dezember bei der Krippe auf dem Rathausplatz ankommen. 



Maria ist wieder da - 05.12.2020

Kaum eine Woche waren Maria und Josef gemeinsam durch die Straßen Marburgs unterwegs, da ist jemand in der Nacht vom 3. auf den 4.Dezember mit Maria durchgebrannt. Josef musste alleine weiterziehen. 


Wir sind sehr froh, dass Maria wieder aufgetaucht ist und bedanken uns für die vielen Hinweise.


 
Elisabethtaler _ Mach mit bei der solidarischen Aktion

Citypastoral in Marburg


Biegenstraße 18

35037 Marburg


 




Tel. 06421/1695711


 
 


© Citypastoral Marburg 

 

Citypastoral in Marburg


Biegenstraße 18

35037 Marburg




Tel. 06421/1695711



© Citypastoral Marburg